* Startseite     * Über...     * Archiv



* Letztes Feedback






Where have those pink unicorns gone

Dass ich regelmäßig zwischen emotionalen Hoch- und Tiefphasen schwanke ist ja nichts neues. Gestern jedoch habe ich mal wieder einen absoluten Tiefpunkt erreicht, der durch einen Traum zustande kam. Einen Traum, der so real wirkte, in dem sich alles so unglaublich schön anfühlte, dass ich mir nach dem aufwachen so sehr wünschte er wäre wahr. Ich traümte davon, dass ich Jörg bei ihm Zuhause auflauer. Dass er da jetzt mit 3 Freunden wohnt. Auf einmal war ich dann bei ihm und ich wollte wissen, warum er mich so scheiße abserviert hat. Er erklärte, dass sein neuer Mitbewohner ihm gesteckt hat, was für ne Schlampe ich sei. Ich konnte ihm klar machen was für ein Unsinn das ist, dass ich außer ihm nie jemanden hatte und dann küssten wir uns. Irgendwoher hat er dann einen Dildo gezogen und wollte es mir damit besorgen. Verdammte Scheiße, was träume ich eigentlich! xD Springender Punkt ist, dass ich am Ende in Jörgs Armen lag. Es fühlte sich wunderschön an und genau mit diesem Gefühl bin ich aufgewacht. Ich war total durcheinander. Wünschte ich mir doch so sehr, dass es Wirklichkeit gewesen wäre. Der Grund für meinen erneuten Jörg-Traum wird wohl sein, dass ich damit rechne ihn heute beim Pfingstfest in Darching zu sehen. Nein - ich hoffe sogar darauf! Ich brauche Klarheit, darüber, was ich noch für ihn empfinde. In letzter Zeit habe ich viel mit Spenzer unternommen. Ich verstehe mich wahnsinnig gut mit ihm und kann mit ihm über alles reden, aber... Ich liebe ihn nicht. Und dieses magische etwas, was ich bei Jörg vom ersten Moment an verspürt habe, von dem merke ich bei ihm nichts. Wie bei allen Männern halt. Jörg war da ja eine absolute Ausnahme, von allen Kerlen, die ich je kennen gelernt habe. Doch das könnte auch einfach am schlechten Timing liegen. Ich hänge irgendwo einfach doch noch an Jörg, was dieser Traum auch ganz klar verdeutlichte und wenn ich ihn heute sehe, kann ich vielleicht damit abschließen, mich besser auf Spenzer einlassen und vielleicht entdecke ich dann doch noch dieses besondere Etwas an ihm, wie bei Jörg. Aber wahrscheinlich laufe ich Jörg nicht mal über den Weg heute und ich muss zusehen, dass ich anders damit fertig werde. In dem Fall kann nur die Zeit Klarheit bringen. Ich hoffe einfach, dass sich alles irgendwie gibt. Ich bin teilweise einfach immer noch viel zu krank drauf. Ich brauche jemanden, an den ich mich in solchen Momenten wenden kann. Jemanden wie Spenzer. Der wohl so ziemlich alles für mich tun würde. Und gerade deshalb kann ich mich noch nicht auf ihn einlassen. Denn solange ich noch an Jörg hänge, wäre es einfach nicht fair ihm gegenüber... Hoffentlich träume ich zukünftig einfach nur noch von pinken Einhörnern.
7.6.14 20:42
 
Letzte Einträge: Die üblichen Dilemma des Lebens.. oder heißt es Dilemmen? xD, Enttäuschung und Frustration



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung