* Startseite     * Über...     * Archiv



* Letztes Feedback






Die üblichen Dilemma des Lebens.. oder heißt es Dilemmen? xD

Wahnsinn wie lang mein letzter Eintrag schon her ist!! Und der Hauptgrund dafür ist die scheiß Schule! Ich hab kein Leben mehr durch die ganze Lernerei. Dabei hätte es so einiges zum 'von der Seele schreiben' gegeben. Ich bin jetzt immerhin schon seit über einem halben Jahr mit Patrick zusammen. Echt irre irgenwie... Seit September 2014. Ein genaues Datum kann ich nicht nennen, denn mir war nicht klar, ab wann wir eigentlich offiziell zusammen waren. Ja, wir haben ein Gespräch darüber geführt, ob das uns beiden jetzt echt ernst ist und was wir jeweils wollen, das dies aber als Tag des Zusammenkommens gilt, war mir nicht klar. Also sagen wir einfach seit Anfang September. Den 14. könnte ich mir gut merken. Ich hatte bisher eine wirklich schöne Zeit mit Patrick. Jedoch ist sie auch von mehreren Tiefpunkten begleitet. Leider muss ich immer öfter feststellen, wie sehr seine Weltanschauung von meiner abweicht und dass er extrem engstirnig und dickköpfig ist, macht es nicht gerade leichter damit umzugehen... Jetzt stehe ich eine Woche vor meinen Abschlussprüfungen zum Fachabi! Das ist schon ziemlich krass.^^ Von meinem ursprünglichen Plan um jeden Preis die 13. Klasse zu machen, bin ich leider nicht mehr ganz so überzeugt... Dafür macht mich die Dauerlernerei viel zu kaputt. Ich bin mit meinen Nerven einfach am Ende. Ich kann mir nicht vorstellen, wie ich das ganze noch ein Jahr durchstehen soll. Da ich mir von Patrick regelmäßig Vorträge darüber anhören darf, wie unnötig studieren eigentlich ist, sehe ich mittlerweile auch nicht mehr so viel Sinn dahinter. Da kam mir jetzt doch tatsächlich die Idee die 13. nicht zu machen und stattdessen auf mein bewährtes Fremdspracheninstitut zu gehen um den Euro-Korrespondent nachzuholen. Und was soll ich sagen - am Montag hab ich mich tatsächlich dafür angemeldet! Davor wollte ich auch nochmal mit Patrick drüber reden, was er davon hält, ich lege ja schon viel Wert auf seine Meinung. Der kann die aber auch immer so gut verkaufen... Doch was ich mir dann letzten Samstag von ihm anhören durfte, hat mich völlig vom Hocker gehauen. Es ging damit los, dass er mich fragte, was ich denn damit dann machen will und ob ich es nicht dann noch bereue, die 13. nicht gemacht zu haben. Noch ganz harmlos. Doch weil ihm meine Erklärungen nicht überzeugten sagte er, ich solle mir endlich mal bewusst werden, was ich eigentlich will. Ich sei schon verdammt alt, hocke mit 20 immer noch in der Schule. Ich sei immer so "Hach ja, mal gucken". Ich entgegnetet, dass ich weiß was ich will - nämlich den Euro machen und dann in der Branche arbeiten. Doch das war kein Argument für ihn und er wollte wissen, wo ich mich denn bitte in 15 Jahren sehe. Woher soll ich das denn jetzt wissen verdammt!!! Er meinte, wenn ich meine 'Hach ja'-Art nicht änder wird sich das durch mein ganzes Leben ziehen. So ungefähr, als würde ich dann nie was auf die Reihe bringen. Und kein Wunder, dass ich sage Rente sei mir egal, ich lebe ja noch daheim bei Mutti, da lässt sich das alles leicht sagen, aber eigentlich hab ich ja keine Ahnung. Mir war so zum heulen. Dass er zwischendurch kurz sagte "Tut mir leid, wenn ich das so sage, aber ich meine es ja nur gut mit dir" hat das ganze kein Stück besser gemacht... Dass er mich wirklich so sieht, als das naive Träumerlein, hat mich tief getroffen. Und das sitzt immer noch nach. Ich hab meine Mummy davon erzählt, die ganz entrüstet gesagt hat, dass ich doch schon so viel erreicht hätte - immerhin hätte ich schon eine Ausbildung - und sie hat verdammt nochmal Recht! Meinen Freund aber interessiert nur sichtbare Leistung in Form von Arbeit, die zu Geld führt. Dieses Gespräch hat da was Ungutes ausgelöst bei mir... Es kommt zu den ganzen anderen Sachen noch hinzu, die es für mich sehr schwer mit ihm machen. Wie zum Beispiel seine Einstellung zu Drogen und zu Ausländern, generell das pessimistische Menschenbild. Alles nicht so einfach :/ Tja und gestern dachte ich mir dann so: Was, wenn ich jetzt doch Medizin studieren will?! Und irgendwie glaube ich, ich sollte die 13. auf jeden Fall noch machen. Danach wird es hoffentlich endlich in die USA für mich gehen. Für ein Jahr. Au Pair geht vom Visum her nicht kürzer, das weiß Patrick allerdings noch nicht. Nach meinen Prüfungen werde ich hoffentlich endlich wieder so etwas wie ein Leben haben. Dann kann ich auch mehr Zet mit Patrick verbringen. Ob das nun gut oder schlecht ist, wird sich zeigen...
13.5.15 18:10
 
Letzte Einträge: Enttäuschung und Frustration



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung